Bar Gluten Free im „Valle Dei Templi“, Agrigento, Sizilien, Italien

Italien ist vorbildlich, auf der offiziellen Übersichtskarte des Touristengebietes „Valle Dei Templi“ ist eine „Bar Gluten Free“ vermerkt. Wir waren nicht da und ich habe bei Facebook gelesen, dass das Angebot dort eher enttäuschend ist, aber die Tatsache dass es überhaupt Erwähnung findet, finde ich doch bemerkenswert.

View this post on Instagram

#glutenfreebar

A post shared by Witold Wegner (@glutenfrei_blog) on

Ristorante Il Portico, Toriano, Italien

Sehr nettes Restaurant auf einem hübschen Platz in einem kleineren Dorf. Die Pizza ist definitiv hausgemacht (siehe Foto), aber lecker. Es gab auch glutenfreie Torte zum Nachtisch

Glutenfrei in Finale Ligure, Italien

Die Pizzeria ist schön gelegen, direkt an der Strandpromenade und die glutenfreie Pizza war sehr lecker. Die normale Pizza schmeckt aber wie von Pizza Hut, ganz dicker Teig und recht fettig, nichts für Liebhaber der dünnen italienischen Holzofenpizza.

Glutenfrei in Genua, Italien

Wir waren für einen Tag in Genua. In der Nähe vom Aquarium haben wir das Restaurant „I tre merli“ gefunden. Leider recht teuer (Coperto 3,- p.P.), aber sehr lecker.

Danach haben wir zufällig direkt nebenan Richtung Aquarium noch ein andere Restaurant gesehen, dass glutenfreie Pizza anbietet

View this post on Instagram

#glutenfrei #glutenfreiepasta Teuer, aber lecker

A post shared by Witold Wegner (@glutenfrei_blog) on

Italien: Loano, La Buona Luna

Nettes Restaurant direkt gegenüber von unserem Strandabschnitt. War weder im Netz noch in irgendeiner App zu finden, nur durch Zufall drauf gestoßen.

Glutenfreie Pasta (auch Tagliatelle), glutenfreies Brötchen + Grissini zum Gedeck.

Leider keine GF-Pommes, aber der Kellner hat immerhin gleich darauf hingewiesen.

View this post on Instagram

Ristorante „La buona Luna“ #glutenfrei

A post shared by Witold Wegner (@glutenfrei_blog) on

Glutenfrei in Hamburg: Rudolphs

Rudolphs ist in der Glutenfrei-Szene gut bekannt, gut im Internet zu finden und soll daher auch nicht als unser Geheimtipp angepriesen werden.

Wir sind aus familiären Gründen gelegentlich in Hamburg und waren jetzt zum dritten Mal dort, daher hier ein paar Gedanken:

Generell gilt: die Preise sind relativ teuer, die Lage in der Hafencity quasi direkt am Wasser bezahlt man sicher mit. Pizza Salame 10,50, dafür ist der Aufpreis für eine glutenfreie Pizza mit 1,- moderat. Dafür sind die Pizzas ziemlich groß, die glutenhaltige noch größer als die glutenfreie.

Das Restaurant macht selbstbewusst mit „Die beste Pizza Hamburgs“ Werbung, ich bin da anderer Meinung. Die Pizza ist okay, aber ich habe schon bessere (glutenhaltige) Pizza gegessen.

Die Salami ist so eine spezielle italienische Art, sehr würzig, eigentlich edler als die, die man sonst so auf Pizzas findet, aber nicht jedermanns Sache. Meinen Kindern hat sie nicht so toll geschmeckt.

Wir haben extra zwei Gläschen mit dem Brotaufstrich bekommen, mit dem Hinweis, dass eins dafür für das glutenfreie Brot wäre. Das glutenfreie Brot scheint nicht selbst gemacht zu sein, L. hat es aber gut geschmeckt.

Brotaufstrich für das glutenfreie Brot in Hamburg
Brotaufstrich für das glutenfreie Brot
Glutenfreies Brot in Hamburg
Glutenfreies Brot in Hamburg

Die Brotkörbe mit dem glutenfreien Brot haben eine andere Farbe und auch die Pizza wird auf andersfarbigen Tellern serviert. So ist eine Verwechslung sehr unwahrscheinlich und das Essen wird besser vor Kontamination geschützt.

Als es ans Einpacken ging (außer mir hatte keiner seine Pizza aufessen können), sagte die Bedienung gleich von sich: „Diese beiden [glutenhaltigen] mache ich zusammen und die hier [glutenfrei] packe ich einzeln. Das fand ich auch gut, woanders muss man darauf immer hinweisen.

Glutenfreie Pizza in Hamburg
Glutenfreie Pizza in Hamburg

Fazit: der Laden ist nett, die Pizza ist in Ordnung. Mal sollte reservieren, es ist meistens recht voll.