Glutenfrei in Hamburg: Rudolphs

Rudolphs ist in der Glutenfrei-Szene gut bekannt, gut im Internet zu finden und soll daher auch nicht als unser Geheimtipp angepriesen werden.

Wir sind aus familiären Gründen gelegentlich in Hamburg und waren jetzt zum dritten Mal dort, daher hier ein paar Gedanken:

Generell gilt: die Preise sind relativ teuer, die Lage in der Hafencity quasi direkt am Wasser bezahlt man sicher mit. Pizza Salame 10,50, dafür ist der Aufpreis für eine glutenfreie Pizza mit 1,- moderat. Dafür sind die Pizzas ziemlich groß, die glutenhaltige noch größer als die glutenfreie.

Das Restaurant macht selbstbewusst mit „Die beste Pizza Hamburgs“ Werbung, ich bin da anderer Meinung. Die Pizza ist okay, aber ich habe schon bessere (glutenhaltige) Pizza gegessen.

Die Salami ist so eine spezielle italienische Art, sehr würzig, eigentlich edler als die, die man sonst so auf Pizzas findet, aber nicht jedermanns Sache. Meinen Kindern hat sie nicht so toll geschmeckt.

Wir haben extra zwei Gläschen mit dem Brotaufstrich bekommen, mit dem Hinweis, dass eins dafür für das glutenfreie Brot wäre. Das glutenfreie Brot scheint nicht selbst gemacht zu sein, L. hat es aber gut geschmeckt.

Brotaufstrich für das glutenfreie Brot in Hamburg
Brotaufstrich für das glutenfreie Brot
Glutenfreies Brot in Hamburg
Glutenfreies Brot in Hamburg

Die Brotkörbe mit dem glutenfreien Brot haben eine andere Farbe und auch die Pizza wird auf andersfarbigen Tellern serviert. So ist eine Verwechslung sehr unwahrscheinlich und das Essen wird besser vor Kontamination geschützt.

Als es ans Einpacken ging (außer mir hatte keiner seine Pizza aufessen können), sagte die Bedienung gleich von sich: „Diese beiden [glutenhaltigen] mache ich zusammen und die hier [glutenfrei] packe ich einzeln. Das fand ich auch gut, woanders muss man darauf immer hinweisen.

Glutenfreie Pizza in Hamburg
Glutenfreie Pizza in Hamburg

Fazit: der Laden ist nett, die Pizza ist in Ordnung. Mal sollte reservieren, es ist meistens recht voll.

Glutenfrei in Brügge (Belgien)

Vorbereitung

Glutenfreie Pizza in Brügge? Es hätte alles so schön sein können…
Für unseren Tagesausflug nach Brügge hatten wir im Internet in unmittelbarer Nähe des Schokoladenmuseums (auch das ist für zu Zöllies durchaus zu empfehlen) ein italienisches Restaurant entdeckt. Bei einem Anruf vorher, bei dem ich mit meinem mittlerweile doch recht fortgeschritten Italienisch glänzen konnte, vergewisserte ich mich dass sie immer glutenfreie Pasta und Pizza vorrätig hatten. Hatten sie, daher reservierte ich auch gleich einen Tisch.

Glutenfreie Vorspeise

In dem Restaurant, das in unmittelbarer Nähe des gerade durch die sozialen Medien gehenden Wal aus Plastikmüll ist, bestellten wir dann unsere Pizzen. Als Vorspeise bekamen wir sogar ein glutenfreies Reiskeks-Bruscetta.

glutenfreies Reiskeks-Bruscetta

Glutenfreie Pizza?

Dann bekamen meine Frau und ich den Salat und die Kinder ihre Pizza, zweimal Salami, einmal rund, einmal eckig. Die Bedienung (eine andere als die die die Bestellung aufgenommen hatte) sagte uns welches die glutenfrei sei und so bekam L. die Eckige, die mich an unserem Ski Urlaub erinnerte. Kurz danach kam auch unsere Pizza und merkwürdigerweise waren auch die eckig, also anscheinend aus einem großen Blech ausgeschnitten.
Auf Nachfrage erklärte mir der erste Kellner, dass natürlich die eckige die mit Gluten sei. L. hatte also gerade die falsche angefangen hatte zu essen.
L. spuckte sofort aus was sie im Mund hatte aber sie hatte schon zwei ordentliche Bissen gegessen. Helle Aufregung bei uns und bei allen Kellnern die in der Folgezeit circa 20 mal zu uns kam und sich entschuldigten. Wir können nicht mehr genau sagen ob die Kellnerin oder wir es verwechselt haben. Wie auch immer, leider geht dies als erster bewusster Diät-Fehler in fünf Jahren in unsere Geschichte ein, entsprechende Nachwirkungen eingeschlossen.

Entschuldigungen immer wieder

Am Ende sagte mir der Chef noch mal dass so etwas noch nie vorgekommen sei und gab uns einen Espresso aus. Er zeigte mir auch den speziellen kleinen Ofen für die glutenfreie Pizza und erklärte mir das sie Zukunft jetzt immer genau nachfragen würden wer denn derjenige mit der Unverträglichkeit sei Damit eine solche Verwechslungen nie wieder passieren würde. Dies werden auch wir tun und lieber doppelt nachfragen..

Fazit

Der Laden ist ziemlich teuer, aber das ist mitten in der Altstadt von Brügge auch nicht anders zu erwarten. Eine kleine Pizza für ca. 10,- Euro, der Aufpreis von 1,75 für glutenfrei hält sich dagegen in Grenzen. Das mit der Verwechslung kann nun mal passieren und wie gesagt können wir die Schuld nicht eindeutig dem Restaurant zuordnen.

Glutenfrei in Bremerhaven

Hier ein kleiner Tipp für alle dies sich Glutenfrei in Bremerhaven ernähren müssen.

Ich war beruflich ein paar Tage in Bremerhaven, hierbei musste ich nicht auf glutenfreies Essen achten. Ich war aber durch Zufall in einem Burger-Restaurant mit ausgezeichneter Allergen-Kennzeichnung, glutenfreien Burgern (hausgemachte Brötchen!) und sogar glutenfreiem Baguette zum Salat.

Probiert habe ich das nicht und kann auch wenig zur Kontamination sagen aber wollte trotzdem drauf hinweisen:

B – Burger BAR, Theodor-Heuss-Platz 10, 27568 Bremerhaven

Glutenfrei in Bremerhaven: Burger
Das hier ist kein glutenfreier Burger, sieht aber trotzdem nett aus.

Glutenfrei in Bremerhaven: B-Burger-KarteGlutenfrei in Bremerhaven: B-Burger-Karte (Salate)